Schmerzfrei trotz Diagnose

22,95  inkl. MwSt.

HINWEIS: Aufgrund der derzeitigen Fertigstellung des Buches, kann die Auslieferung erst Anfang Februar 2021 erfolgen!

 

Von mehr Lebendigkeit, Gesundheit und anderen Dingen

Immer mehr Menschen begeben sich auf die Suche nach körperlicher Heilung und spüren, dass es auch tief in ihrem Inneren Wohlgefühl, Frieden und Freude braucht, um sich rundum gesund zu fühlen.
Betrachten wir unseren Körper einmal in der Tiefe, bekommt unser bisher veranschaulichtes anatomisches Konzept eine wundervolle Erweiterung in seiner Modellvorstellung. Es schafft eine andere Sicht auf Heilung im ganzheitlichen und allumfassenden Sinne.
Betrachten wir unsere Grundsubstanz- unser Bindegewebe, unsere Faszien genauer, wird uns eine neue Welt eröffnet, die uns neue Wege der Heilung aufzeigt.
Wir alle wissen, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohnt und auch der Körper sich lebendiger anfühlt, wenn wir glücklich sind. Welche einfachen und teilweise bekannten, aber auch neue Betrachtungen dazu beitragen können, zu gesunden, darum geht es in diesem Buch. Denn unsere Medizin befindet sich im Wandel. So, wie sich der Kosmos Mensch jede Sekunde verändert und sich formt. Wie wir selbstwirksam dazu beitragen können, ein schmerzfreies, lebendiges und freudvolles Leben zu führen, wird in diesem Buch verständlich und einfach dargestellt und erklärt.

„Nicht der Arzt heilt die Krankheit, sondern der Körper heilt die Krankheit.“ (Hippokrates)

Artikelnummer: 2020-10-001 Kategorie:

Buch: “Von mehr Lebendigkeit, Gesundheit und anderen Dingen”

Über die Autorin:

Nach erfolgreichem Abitur in Erfurt wollte ich ursprünglich Germanistik studieren. Ich hatte jedoch keine Vorstellung davon, welchen Beruf ich damit ausüben könnte, denn ich traute mir nicht zu, professionell zu schreiben. Über den Umweg meiner tatsächlich gewählten Berufslaufbahn in der Gesundheitsbranche entstand nun gleichwohl mein erstes Buch.

Doch wer bin ich – Therapeutin oder Autorin?
Ich bin ich – doch damit werdet ihr euch sicher nicht zufriedengeben. Da wir Menschen andere Menschen gern in Schubladen stecken, braucht es eine ganze Kommode, um ein Bild von mir zu zeichnen. Meine Freunde ordnen mich wahrscheinlich in die Schublade der Suchenden, Glaubenden und Träumenden ein. Für meine Yogateilnehmer bin ich die Yogalehrerin. Meinen drei Töchtern bin ich die Mama. Meiner Mutter wiederum werde ich stets das Kind sein. Für meine Patienten bin ich die Manualtherapeutin, die Lymphtherapeutin, die Physiotherapeutin, die Schmerztherapeutin oder die Faszientherapeutin.
In meinem Wohnort bin ich Ortsteilrätin und Leiterin des Seniorenkaffees. Nun bin ich Autorin. Doch ich bin auch Kritikerin und Visionärin. Und all das und noch mehr macht mich aus. Ich bin, wer ich bin. Ich bin ein Mensch.

Keine Bewertung vorhanden.

Nur registrierte Nutzer können eine Bewertung abgeben.